denkmalpflege-historisches-fachwerkhaus-belag-vorher

Historische Fachwerkhäuser reinigen mit Trockeneis?

Trockeneis-Strahlen ist mobil einsetzbar und funktioniert für fast alle Materialien

Fassadenreinigung von historischen Fachwerkhäusern

… ohne Wasser – ohne Chemie und ohne Sand !

Bei einer Restaurierung geht es vor allem darauf darum, die Originalstruktur wieder vollständig herzustellen. Ein entscheidender Schritt ist hierbei das Freilegen sämtlicher darunter liegenden Oberflächenstrukturen.

Dabei darf die spezifische Beschaffenheit jedoch keinesfalls beeinträchtigen werden. Beim Einsatz von Chemikalien oder scheuernde Reinigungsverfahren würde dieses Szenario allerdings eintreten – daher raten viele Architekten mittlerweile zum Einsatz der Trockeneis Methode.

Dank diesem Verfahren bleibt die Struktur des Objekts umfassend erhalten. Die (empfindlichen) Oberflächen werden nicht verunstaltet oder verkratzt, es tritt kein Wertverlust ein. Auch ein weiteres Problem herkömmlicher Verfahren ist mit der Trockeneis Reinigung nicht gegeben: Es fallen keinerlei Sekundärabfalle an. Dies ist in dem Zusammenhang von wesentlicher Bedeutung: Werden beispielsweise Bleifarben entfernt, führt dies zu einem deutlichen Mehraufwand und zieht erhebliche Kosten nach sich.

Mit dem Trockeneis Verfahren muss dies, wie bereits erwähnt, nicht befürchtet werden. Ohne jegliche Beschädigung des Substrats werden sämtliche Oberflächen gründlich gereinigt und das Objekt erstrahlt wieder in altem Glanz. Ob z.B. bei der Restaurierung historischer Kirchen oder alternden Marmorstatuen oder bei einem Wohnhaus aus der Gründerzeit: Mithilfe von Trockeneis lassen sich optimale Ergebnisse erzielen – ungeachtet, ob welches Materialien es sich nun handelt.

Das Verfahren selbst lässt sich schnell und ohne große Mühe durchführen. Selbst bleihaltige Farben werden nachhaltig entfernt, Rauchschäden behoben und hartnäckige Klebstoffe beseitigt. Auch Alterungseffekte lassen sich auf diese Weise perfekt umkehren.

Mithilfe einer effizienten Technik wird die komplizierte Kleinarbeit so ohne jegliche Beschädigung wieder freigelegt. Die Oberfläche bleibt also intakt, ganz so, wie es im Sinne der Architekten und der Restauratoren ist.

Hier noch einmal die Vorteile einer Reinigung mit Trockeneisstrahlen in der Sanierung von historischen Fachwerkhäusern zusammengefasst:

  • gründliche Reinigung selbst in engen Bereichen
  • reduzierte Reinigungszeit und Personalkosten
  • keine Sekundärabfälle dank dem Verzicht auf Chemikalien
  • reduzierter Verkapselungsbedarf
  • keinerlei Beschädigung des Substrats
  • höhere Arbeitersicherheit
  • erhebliche Zeitersparnis
  • umweltverträgliche Reinigung

 

Wo kommt das Trockeneis Verfahren bei Restaurierungsanwendungen zum Einsatz?

  • Beseitigung von Bleifarben
  • Beseitigung von Ruß-, Rauch- und Wasserschäden
  • Entfernung von Klebstoffen und Teer
  • Schimmelsanierung
  • Umkehr von Alterungseffekten

Vorteile Trockeneisstrahlen

  • keine Oberflächenbeschädigung, da nicht „abrasiv“ (scheuernd) gereinigt wird
  • Gestrahlt wird im „Niederdruckverfahren“ zwischen
  • Keine Oberfl ächenbeschädigung, da nicht “abrasiv”
  • (scheuernd) gereinigt wird
  • Gestrahlt wird im “Niederdruckverfahren” zwischen 0,5 und 17,5 bar
    (Beim Dampf- bzw. Hochdruckstrahler wird im “Hochdruckverfahren” zwischen 160 und 250 bar gestrahlt)
  • Hervorragende Reinheit
  • Gereinigt (gestrahlt) wird an Ort und Stelle
  • Wasser- und chemiefreier Reinigungsprozess
  • Nicht entzündbar
  • Nicht leitend
  • Kein Sekundärabfall (Sondermüll)
  • Reduzierte Reinigungszeit
  • Sicher und effektiv
  • Wirtschaftlich
  • Umweltfreundlich
  • Rückstandsfrei
  • Ungiftig und sauber

Einsparungen und Effizienz

Einsparungen und Effizienz sind Merkmale des Trockeneisstrahlens, die immer mehr Unternehmer zu schätzen lernen.
Trockeneisstrahlen entfernt grundsätzlich alle Materialien, welche stark auf Temperaturunterschiede reagieren. Farben, Lacke, Klebstoffe, Öl, Wachs, Backwarenrückstände, Bitumen, Kunststoffablagerungen und Kunststoffschaum usw. werden problemlos und ohne Oberflächenbeschädigung entfernt.

Was kann mit Trockeneis gereinigt werden?

Die CO2-Reinigungstechnik ist fast unbegrenzt in den verschiedensten Industriebereichen einsetzbar. Durch die feinen Abstimmungsmöglichkeiten ergeben sich multiple Anwendungsgebiete, die in der Vergangenheit – wenn überhaupt – nur durch intensive Handarbeit, Einsatz von chemischen Mitteln oder abrasive Methoden zu realisieren waren.
Das Trockeneisstrahlverfahren empfiehlt sich für die schonende Reinigung von Maschinen, Werkzeugen, Geräte und Räumen aller Art. Auch empfindliche Objekte können schonend gereinigt werden. Da Trockeneis ohne Feuchtigkeit arbeitet, können selbst Schaltschränke und elektronische Komponenten gereinigt werden.

Umweltfaktoren

Trockeneis-Strahlen ist nicht nur sauber und sicher, sondern auch umweltverantwortlich. Bei Trockeneis-Strahlen handelt es sich um ein Nebenprodukt der Chemischen Industrie, d. h. “rückgewonnenes” C02.

Trockeneis-Strahlen fügt es der Atmosphäre kein zusätzliches CO2 zu und trägt deshalb auch nicht zum Treibhauseffekt bei. Trockeneis-Strahlen ist also CO2-Neutral. Es wird generell kein zusätzlicher Abfall beim Reinigungsprozess erzeugt, schädliche Luftemmissionen verringern sich. Trockeneis-Strahlen gibt keine gesundheitsschädlichen Gase in die Atmosphäre ab, ist sicher und ungiftig (sobald Pellets auf die Oberfl äche treffen “sublimieren” sie).

Trockeneis-Strahlen ist in der Tat komplett umweltfreundlich.

Sparen Sie bis zu 80% Ihrer Reinigungskosten. Nennen Sie uns Ihre Anforderungen – wir beraten Sie gerne und unverbindlich …

Rufen Sie uns an unter 07244-7418488

oder schreiben Sie uns eine E-Mail

Google Analytics